Heute entdeckt ...

die Nachspur-Buchstaben vom Betzold Verlag.

 

Nein, ich bekomme hierfür kein Geld, keine Nachspur-Buchstaben und es ist auch kein Link, an dem ich verdiene. Ich habe mich einmal, schon bei der froschklasse.de ganz klar für einen Weg entschieden und diesen werde ich auch hier, im neuen Blog, verfolgen. Ich werde nur Material und Bücher vorstellen, die ich selbst erworben und bezahlt habe.

 

Nun, nicht ganz, denn die Nachspur-Buchstaben habe ich noch nicht gekauft, nur gesehen und ich bin begeistert, denn vor allem für Kinder mit Defiziten im feinmotorischen Bereich möchte ich diese gerne einsetzen.

 

Ob das sinnvoll ist,kann ich erst in bzw.nach der Erprobung sagen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Emma Keeboo (Sonntag, 21 Mai 2017 14:17)

    Hallo!
    Da beim 20.5. keine Kommentare möglich sind, schreibe ich hier �

    - In Zeitungen Buchstaben suchen und sie in einen Buchstabenumriss kleben (visuelle Wahrnehmung)

    - Mit Papierknüdelchen eine Eule füllen (Training der Finger- und Handmuskulatur und des Pinzettengriffs)

    - weitere Anlautbilder zu der Anlauttabelle dazu legen

    Liebe Grüße!

  • #2

    Gabi (Mittwoch, 24 Mai 2017 21:00)

    Danke, dass du deine Ideen trotzdem gepostet hast. Ich habe sie erst einmal zum Teil in meinen Hausaufgaben-Ordnern einsortiert - aber auch in den Stationen werde ich sie berücksichtigen. Ein großes Dankeschön!

    Liebe Grüße
    Gabi