Mein Schultagebuch

Authentische Schreibanlässe schaffen - eine der wichtigsten Aufgaben für mich im 1. Schuljahr. Ein Schultagebuch kann ein solcher Schreibanlass sein:

 

Unser Schultagebuch wird wochenweise geführt und wird sich im Laufe der hoffentlich vier gemeinsamen Schuljahre immer wieder bzw. weiter verändern, ab dem 2./3. Schuljahr kommen immer mehr Reflexionsaufgaben dazu, während das Tagebuch im 1. Schuljahr eher ein reines "Erinnerungsbuch"sein wird.

 

Ich habe einige Kladden und Hefte ausprobiert, denn für eine langfristige Aufgabe muss Papierqualität und Heftung stimmen. Letztendlich habe ich mich für Wire Books entschieden, die ich im letzten Jahr bei Valessa gesehen hatte.

Wir werden jeweils freitags in den letzten 10 - 20 Minuten im Tagebuch arbeiten. Für die ersten acht Wochen bis zu Herbstferien habe ich die Wochenüberschrift vorbereitet, die Kinder müssen diese nur noch einkleben und können sich dann den Inhalten widmen.

Nach den Herbstferien sollen die Kinder die Überschrift natürlich selbst schreiben bzw. abschreiben

 

Jede Woche wird ein Foto eingeklebt, dazu kommen z.B. die Eintrittskarten vom Theater, fertige Lese- oder Rechnenpässe, Lese- und Kopfrechnenurkunden, Rezepte für Obstsalat, Gemüsesuppe oder Weihnachtsplätzchen. In der ersten Woche schreiben/malen die Kinder z.B. ihren Namen mit Groß- und Kleinbuchstaben oder lautieren erste Wörter.

 

Gerne werde ich hier unsere Wocheneinträge dokumentieren, denn das Schultagebuch wird bis zum Ende des 1. Schuljahres im Klassenraum verbleiben :-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Emma Keeboo (Mittwoch, 26 Juli 2017 07:17)

    An so ein Tagebuch wollte ich mich in dieser Gruppe auch heranwagen.
    Eine Frage hätte ich: Wird pro Eintrag eine Seite gestaltet oder gehen diese über mehrere?
    Liebe Grüße
    Emma

  • #2

    Gabi (Mittwoch, 26 Juli 2017 16:25)

    Das lasse ich offen, je nach den Bedürfnissen der Kinder.

    Liebe Grüße
    Gabi