Der Countdown läuft - noch 14 Tage bis zum ersten Schultag :-)

Morgen fahre ich ein letztes Mal in die Schule, um meinen Klassenraum für die Grundreinigung vorzubereiten. Noch fünf Umzugskisten warten darauf ausgeräumt, sortiert und eingeräumt zu werden. Dann habe ich es geschafft: Es waren tatsächlich insgesamt 28 Kisten !!! Doch vieles ist mittlerweile in der Papiertonne  bzw. im Müll gelandet. Dafür sind Umzüge innerhalb des Schulgebäudes gut - man sortiert regelmäßig aus. So sind unvollständige Spiele, unansehnliche Bücher, alte Prüfexemplare usw. dieses Mal dem Müllmonster zum Opfer gefallen.

 

Die weiteren Vorbereitungen des Klassenzimmers müssen dann warten, bis die Reinigung durch ist. Nächste Woche wird dann die Phase "Pimp my classroom" eingeleitet ;-)

 

Ich lege besonderen Wert darauf, meinen neuen Erstis einen schönen, ansprechenden Raum  mit klaren Strukturen zu präsentieren, der auch noch Platz für die "Einnahme" durch die Kinder selbst lässt. So muss an den Wänden z.B. genügend Platz für erste Schülerarbeiten bleiben.

 

Es gibt jedoch auch so noch genügend zu tun: Namensschilder an der Garderobe anbringen, Namensschilder an Ablagekästen und Kunstfächern anbringen, Buchstabenplakate aufhängen. Endgültige Sitzordnung festlegen, Namensschilder für den 15.8. aufstellen, die Tafel vorbereiten ("Lernometer", Dienste, Willkommenstafel, Briefkästen (Klassenpost, Klassenrat) aufhängen usw. usw.

 

Aber auch zuhause wird es nicht langweilig: Die Jahresplanung für Deutsch, Mathe, Sach und Kunst steht (für Musik eigentlich auch, nur werde ich dies doch nicht in meiner Klasse unterrichten :-()

 

So sieht z.B. die Planung für Mathe bis zu den Herbstferien aus:

Dies ist natürlich keine starre Planung, die ich sozusagen "durchziehe". Für mich ist diese jedoch eine große Hilfe, um mich nicht zu "verlaufen". Sollte mit der Lerngruppe einiges länger dauern bzw. einiges schneller gehen, ist dies kein Problem und ich kann flexibel reagieren.

 

Für mich ist diese Planung auch insofern wichtig, damit ich rechtzeitig weiß, welches Material ich noch vorbereiten muss, z.B. das Tafelmaterial "Luftballons".

 

Zudem habe ich mich z.B. durch die Jahresplanung Mathe sehr intensiv mit unserem neuen Mathematik-Lehrwerk (Denken und Rechnen) beschäftigt. Und zwar mit dem Gesamtaufbau und nicht nur Seite für Seite. Einige Materialien habe ich dazu angefertigt: Zwanzigerfelder in ordentlicher Größe, die das Legen von Muggel-/Glassteinen erlauben und mit Namen versehen sind. Da wir diese ein ganzes Schuljahr intensiv nutzen werden, habe ich diese zusätzlich laminiert. Auch Zahlenkärtchen 0 - 9 in guter Größe habe ich für jedes Kind laminiert und ausgeschnitten und in entsprechende Kästchen gepackt - dies lohnt sich besonders, da man diese bis zum 4. Schuljahr nutzen wird.

 

Auch für den Buchstabenweg hat sich einiges getan: Ich habe die endgültigen Stationen festgelegt, Stationschilder und Beschreibungen fertig, aber es fehlen noch die Bilder dazu. Sobald diese fertig sind, werde ich dazu einen Extrapost schreiben.

 

Bis dahin!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0