Elternarbeit: Der 1. Elternabend

Genauer, der 1. Elternabend im Klassenverband ist ganz dem Lesen lernen gewidmet.

 

Ein Elternabend, auf welchem die Eltern durchgängig selbst aktiv sind: sie arbeiten mit einer Anlautabelle, auf welcher die Buchstaben durch Symbole ersetzt sind und müssen damit eine Nachricht von der Tafel entziffern, sie durchlaufen den Stationenlauf zur phonologischen Bewusstheit: Reimwörter, Anlaute, Silbenschwingen und werden am Beispiel des Buchstabens A,a den Buchstabenweg abarbeiten :-).

 

Natürlich gibt es auch einen Theorie-Input, den ich als Power-Point-Präsentation vorbereite.

 

Im Anschluss gibt es genügend Zeit, Fragen zu beantworten, z.B. zur häuslichen Übung, zum Erlernen der Rechtschreibung (wobei dem Rechtschreibunterricht auf dem 3. Elternabend im Frühjahr großer Raum gewährt wird)

 

Warum einen Elternabend nur zu diesem speziellen Thema?

 

Gerade im 1. Schuljahr ist der erste Elternabend einer mit vielen, vielen Informationen, so dass das Lese-Lern-Konzept eigentlich nur zu kurz kommen kann.

 

Gerade in den letzten Monaten und Jahren ist das Konzept "Lesen durch Schreiben" oft durch schlecht recherchierte und reißerische Artikel in Verruf geraten. Das dies bei Eltern Ängste und Zweifel aufkommen lässt, ist mehr als verständlich, umso wichtiger möglichst frühzeitig durch fundierte Informationen diesen entgegen wirken und möglichst eine Vertrauensbasis aufbauen, um die Kinder "ungehemmt" lernen zu lassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sandra (Montag, 07 August 2017 13:06)

    Deine Gedanken zu lesen ist sehr hilfreich und bereichernd!
    Herzlichen Dank dafür und
    noch erfolgreichen Endspurt! ;)
    Liebe Grüße,
    Sandra

  • #2

    Gabi (Dienstag, 08 August 2017 15:10)

    Vielen Dank für deine lieben, motivierenden Worte!

    Liebe Grüße
    Gabi