Von großen und kleinen Buchstaben und vielen Händen

Es war ein freudiges Wiedersehen, trotz der frühen Zeit ;-) und bevor wir mit dem Unterricht starteten, räumten wir Kunstkisten, Zeichenblöcke,Kopierpapier und anderes weg - wie gut das wir einen großen Diffenrenzierungsraum haben! Dort hat jede Kunstkiste ihren Platz in zwei Regalen.

 

Nachdem wir auch gemeinsam das Datum an der Tafel geändert hatten, konnten wir uns an die Arbeit machen. Frau Strouhal hatte ja die "Reste der Namen" (Kleinbuchstaben) ausgedruckt - aber sie sahen ganz anders aus, als die, die Kinder normalerweise in dieser Phase schreiben (nur Großbuchstaben). Gar nicht so einfach, seinen "Rest" bei diesen vielen Namen und Zeichen zu finden. Mit ein wenig Hilfe untereinander haben wir schließlich jedoch alle Anfangsbuchstaben zugeordnet. Mir gefiel besonders, wie selbstverständlich die Kinder sich gegenseitig halfen und auch Hilfe annahmen.

 

Nachdem wir noch kleine Bilder von uns gemalt hatten, konnten wir unsere Klassenzimmertür dekorieren - und waren rundum zufrieden. Da kam die erste gemeinsame Frühstückspause doch wie gerufen.

Unsere erste Mathe-Zeit begannen wir im Kreis mit den Zahlenplakaten, die dann unser Klassenzimmer schmücken werden.

Hier gab es viel zu entdecken und zu besprechen und die Schilder in die richtige Reihenfolge zu bringen. Herrlich, wie selbstverständlich anhand der Darstellung die "Kraft der 5" entdeckt und verbalisiert wurde - da freute sich das Matheherz in mir :-). Nachdem wir dann noch ausführlich vorwärts und rückwärts bis 20 gezählt hatten, konnten wir noch ein erstes Arbeitsblatt bearbeiten und das Abheften im richtigen Schnellhefter üben.

 

Die Hausaufgabe, ausschneiden und aufkleben von Zahlen war schnell erklärt und wir konnten mit viel Vorfreude in die erste Hofpause starten.

In unserer letzten gemeinsamen Stunde starteten wir einen Rundgang durch die Schule, den wir aber nur zur Hälfte schafften, denn natürlich gab es viel zu entdecken und viele Fragen zu beantworten. Morgen werden wir diesen fortsetzen und uns dann mit den Pausen- und Rutschenregeln befassen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0