Mathe - Warm - Up

Wir üben im Moment verschiedene Warm-Up-Möglichkeiten ein, die die Kinder nach und nach selbst übernehmen sollen. Die Blitzblickkarten sind dabei sehr beliebt und schon vom Pult ins Freiarbeitsregal gewandert und die Arbeit mit diesen in Kleingruppen funktioniert schon sehr gut.

 

Auch das Hören von Zahlen (mit der Handtrommel) und anschließende Anzeigen mit Ziffernkärtchen (ganz ohne Reden) konnte heute schon durch die Kinder durchgeführt werden, nachdem ich es gestern eingeführt hatte.

Jedes Kind hat ein Kästchen mit den Ziffern 0 - 9, diese habe ich laminiert, weil wir sie bis ins 4. Schuljahr hinein brauchen. Als ich die "10" schlug, kam kurz Verwirrung auf, aber schnell wurden beide Hände benutzt und die 1 und 0  hochgehalten.

Zwei Eulen kamen auf die geniale Idee die Zehn zu zerlegen und die 6 + 4 hochzuhalten :-).

Das fanden die anderen wiederum so toll, dass plötzlich auch die anderen Zahlen zerlegt wurden: 3 + 2 für die 5 oder 6 + 1 für die 7.

 

Eine weitere Übung ist das Ansagen oder Anzeigen und anschließende Legen im Zwanzigerfeld. Schnell wurde klar, dass man nicht immer alles abräumen und neu abzählen muss, sondern durch Zutun und Wegnehmen die Menge schnell verändern kann.

Weiterhin üben wir natürlich auch fließig das Ziffern schreiben, die 1, 2 und 3 sehen jetzt schon richtig schön aus.

 

 

Download
Zwanzigerfeld ohne Namen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.2 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Gerda (Donnerstag, 24 August 2017 23:23)

    Danke für die Ideen. Woher hast du die Zwanzigerfelder ? Lg Gerda

  • #2

    Gabi (Freitag, 25 August 2017 16:49)

    Danke für dein Mitlesen :-)

    Die Zwanzigerfelder habe ich selbst gemacht, da diese sonst nur hinten im Buch auf einer Aufklappseite sind und ich das mehr als unpraktisch finde, vor allem wenn Kinder das Legen noch brauchen und gleichzeitig vorne im Buch arbeiten.

    Ich habe sie oben im Post nun zum Download reingestellt, falls du sie brauchen kannst.

    Schönes Wochenende!

  • #3

    Rhea (Freitag, 25 August 2017 19:36)

    Vielen Dank, dass du uns an eurem Schulalltag teilhaben lässt! Ich finde es immer interessant und inspirierend in andere Klassenzimmer zu sehen, auch wenn ich klassenstufenmässig grade ganz anders unterwegs bin.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Rhea

  • #4

    Gabi (Freitag, 25 August 2017 20:01)

    Schön, dass du mitliest, auch wenn du gerade in anderen Gefilden unterwegs bist :-)
    und Danke für den lieben Kommentar.

    Liebe Grüße
    Gabi

  • #5

    Sabine (Freitag, 25 August 2017 23:07)

    Hallo, ich finde es toll, dass du uns so einen Einblick in deine Klasse gibst. Ich habe eine 1.Klasse und verfolge immer gespannt, wie es bei euch weitergeht. Nun würde mich aber interessieren, was die Blitzblickkarten sind. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße Sabine

  • #6

    Gabi (Samstag, 26 August 2017 12:32)

    Liebe Sabine,
    schön, dass dir die Einblicke gefallen. Die Blitzblickkarten kannst du dir unter "Material --> Mathematik --> 1. Klasse" ansehen.
    Auf Blitzblickkarten werden Mengen auf verschiedene Art und Weise dargestellt (als Fingerbilder, Strichlisten, Würfelbilder oder Punktebilder).

    Schulanfänger, aber auch rechenschwache Schüler zählen oft zeitraubend Aufgaben an den Fingern ab. Der Grund dafür ist, dass sie noch ein einseitiges Zahlenverständnis haben: Zahlen werden nicht als Mengen verstanden, sondern lediglich als Position in einer Zählreihe.
    Wir als Lehrer müssen den Schülern helfen, die Stufe des zählenden Rechnens zu
    verlassen. Die Schüler müssen lernen, eine Zahl als Menge zu verstehen. Dabei helfen eben strukturierte Mengen. Diese Mengen sind simultan (also auf einen Blick) erfassbar, da sie so strukturiert sind, dass das Kind sie vor seinem inneren Auge abrufen kann.

    Rechnen bedeutet, in eine Menge Teilmengen hineinsehen und dann mit diesen Mengen in seiner Vorstellung handeln zu können.

    Aus diesem Grund widme ich im Anfangsunterricht der simultanen Mengenerfassung regelmäßig viel Zeit. Das tägliche Training in Kleingruppen mit wechselnden Blitzblickkarten, welches die Kinder selbst durchführen (zunächst im ZR 10, später auch im ZR 20) ist also fester Bestandteil meines Matheunterrichts.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht Gabi