Buchstabenmonster

Das gemeinsame Lesen und Betrachten des Bilderbuches "Das Buchstabenmonster" von Vera Eggermann und Ueli Kleeb aus dem Orell Füssli Verlag bildete den krönenden Abschluss einer tollen, zweiten Schulwoche mit den Eulen.

 

Immer wieder hielten wir inne und hatten viel zu erzählen und zu entdecken und selbst neue Wörter zu erfinden. Allein die etwas ungewohnte Schriftart und -anordnung macht das Lesen auf dem Kopf etwas schwierig ;-)

 

Im Anschluss gestalteten die Kinder ihre eigene Buchstabenmonster-Fressattacke. Hier kann jeder nach seinen Fähigkeiten. Manche Monster fraßen nur Buchstaben, andere schon ganze Wörter. Buchstaben wurden vertauscht oder Namen rückwärts geschrieben.

Ich hatte viel Spaß und die Kinder werden diesen mit ihrem eigenen Buchstabenmonster-Buch auch haben:

 

Gestern konnte ich auch die ersten Freiarbeitsmaterialien den Kindern vorstellen und natürlich musste ich nun auch Zeit geben, diese zu erproben.

 

Das Prinzessinnen-Sudoku mit den Glitzersteinen wird immer wieder gerne genutzt und das über vier Schuljahre hinweg. Ich habe vier Stück davon vor 11 Jahren angeschafft und bis heute fehlt nicht ein Stein - eben auch, weil die Kinder es so lieben.

Aber auch Valessas Zahl-Mengen-Klipp-Klapp hatte hohen Aufforderungscharakter.

 

Unseren Eintrag im Schultagebuch haben wir natürlich auch noch getätigt. Das Bild zeigt unser erstes gemeinsam lautiertes und geschriebenes Wort. Mindestens ein weiteres Wort sollten die Kinder darunter schreiben:

 

Jetzt haben wir uns alle ein schönes, entspanntes Wochenende verdient!

 

Auch diese zweite Woche war für mich fantastisch. Ich bin erstaunt, wie gut die Eulen mit der neuen Situation Schule umgehen und wie schnell sie "ihren Platz" gefunden haben. M., der ja erst im Dezember nach Deutschland kam und dann im ersten Schuljahr nicht mitarbeiten konnte, da er kein Deutsch konnte und der Leselehrgang schon weit fortgeschritten war, ist nun voll integriert. Er kann überall gut mitarbeiten, lernt jeden Tag mehr Deutsch und schafft es immer mehr sich an Regeln zu halten. L. hat die Position des Hausmeisters der Klasse übernommen: Ohne jemals von mir dazu aufgefordert worden zu sein, schaut er das am Ende des Tages alle Stühle an die Tische geschoben wurden und hilft ganz selbstverständlich allen Kindern beim Hochstellen der doch schweren Stühle am Dienstag und Freitag. Als wir im Sachunterricht den Probe-Feueralarm und unser Verhalten bei diesem besprachen, entwickelte sich ein inhaltlich sehr interessantes Gespräch über das Verhalten bei Feuer überhaupt, über Notrufe, Waldbrände usw. Dabei verflog die Zeit und letztendlich hatten wir 45 Minuten im Kreis verbracht, immer am Thema, immer unter Einhaltung der Gesprächsregeln: kein Zwischenplappern, kein Reinrufen, keine Ablenkungszappeleien - und dabei weiß doch jeder, dass das mit Erstklässlern nicht funktionieren kann ;-)

Mir selbst hilft meine sehr intensive Vorbereitung auf dieses Schuljahr sehr. Mir ging es diese Woche gesundheitlich nicht gut, aber da ich am Nachmittag/Abend so gut wie keine Vorbereitung mehr hatte, habe ich diese Schulwoche gut überstanden und auch die gesundheitlichen Probleme sind nun behoben.

 

Nächste Woche wird spannend: Wir starten unsere Stationenarbeit zur phonologischen Bewusstheit, bevor wir mit dem Buchstabenlehrgang beginnen. Außerdem haben wir unseren ersten Ausflug und dann gleich die große Schul-Theaterfahrt zu den Burgfestspielen. Ich freue mich schon!

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Andrea (Samstag, 26 August 2017 11:38)

    Liebe Gabi,
    es ist wirklich toll, was du in zwei Wochen schon alles mit deinen Eulen geschafft hast! Da spürt man deine langjährige Erfahrung und deine große Motivation und Begeisterung! Es macht mir jetzt schon viel Freude deine Eulenklasse aus der Ferne zu begleiten und die eine oder andere Idee wieder- oder neu zu entdecken. Danke, dass dein neuer Blog wieder für interessierte Lehrerinnen zugänglich ist.
    Dir wünsche ich ganz viel Spaß und ein angenehmes Lernen mit deinen "nur" 14 Eulenkindern.
    Ganz herzliche Grüße
    Andrea

  • #2

    Gabi (Samstag, 26 August 2017 12:35)

    Danke dir, Andrea! Ja, es ist schon ein Luxus mit "nur" 14 Eulen und noch dazu ganz reizenden arbeiten zu dürfen, dessen bin ich mir sehr bewusst, denn ich kenne ja auch andere Situationen ;-)
    Ich genieße es auf jeden Fall in vollen Zügen!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünsche ich dir!

  • #3

    Elli (Samstag, 16 September 2017 00:31)

    Hallo Gabi, ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen. Sehr nett hier, ich werde mal öfter rein luschern, da ich ebenfalls gerade mal wieder in der "1" bin... Ich habe gerade für einen FAS Schüler das Zahl Menge Klipp Klapp entdeckt, bin aber bei Endlich Pause nicht fündig geworden... magst du mir mal einen Tipp geben wo ich das finde?
    LG Elli

  • #4

    Gabi (Samstag, 16 September 2017 15:00)

    Leider kann ich dir da nicht helfen, Elli. Das Zahl-Mengen-Klipp-Klapp hat Valessa wohl noch nicht neu verlinkt. Sorry.