Das erste Mal: Arbeit an Stationen

Gerade habe ich den Laufzettel und die Urkunden für unsere erste Stationenarbeit fertiggestellt. Diese beschäftigt sich mit den Anlauten, mit Reimwörtern und Silben und umfasst neun Stationen.

 

Die Arbeit an Stationen wird die kleinen Eulen neu herausfordern, denn es gilt sich viele Anweisungen zu merken, den Überblick über schon absolviertes zu wahren, evtl. Geduld zu haben, ist eine Station gerade nicht frei und vor allem den Laufzettel gewissenhaft auszufüllen.

Die einzelnen Stationen sind teilweise auf Partnerarbeit ausgelegt (Dominos), können jedoch auch in Einzelarbeit erledigt werden. Bei einigen gibt es eine Selbstkontrolle, andere werden durch mich kontrolliert.

 

Ich werde, ähnlich einer einer Werkstattarbeit, neun

Chefs "Erkläreulen" bestimmen, an welche man sich wenden kann, wenn man nicht weiter kommt. Somit finde ich hoffentlich die notwendige Zeit um mit M. zu arbeiten, der noch wenig Deutsch spricht.

 

Ich bin schon sehr gespannt, wie die Eulen mit dieser neuen Herausforderung umgehen und freue mich auf die kommenden zwei Wochen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sabine (Sonntag, 27 August 2017 17:20)

    Hallo, ich verfolge sehr interessiert deine Arbeit mit den kleinen Eulen. Welche Stationen bietest du denn am Anfang an?
    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
    Sonnige Grüße von Sabine

  • #2

    Gabi (Sonntag, 03 September 2017 13:44)

    Liebe Sabine,
    sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber die Woche war arbeitsreich (zwei Elternabende und Tandemtreffen) zudem hat mich ein persönliches Ereignis etwas aus der Bahn geworfen.
    Folgende Stationen biete ich an:
    - Anlautdominos (10 Stück - Einzel- oder Partnerarbeit)
    - Anlaute legen
    - Anlautklammerkarten (20 Stück)
    - Reimwörter legen
    - Reimwörterdominos (2 Stück - Einzel- oder Partnerarbeit)
    - Silben legen
    - Silben gehen
    - Silben kleben (AB)
    - Namen in Groß- und Kleinbuchstaben schreiben (AB)

    Bilder folgen in der kommenden Woche, denn meine Planung habe ich umgeschmissen, dazu mehr im Blog.

    Liebe Grüße
    Gabi