Eulalia

Eulalia wird nach den Herbstferien endlich auch mehr als immer nur das Klassenzimmer sehen und damit auch mehr erleben, denn Eulalia darf im Wechsel die Kinder zuhause besuchen und hoffentlich ganz viel erleben.

 

Damit Eulalia schon einmal weiß, wie es ihr ergehen wird, darf sie mich in den Herbstferien in die Bretagne begleiten und wird dort ihr erste "Tagebucherfahrungen" sammeln. Sie muss lernen für Fotos zu posen, ungewohnte Fresserfahrungen zu verarbeiten und zu verschriftlichen und vor allem muss sie sich dem Schreiben stellen, denn bisher behauptet sie immer noch, sie kann das nicht, obwohl sie auch eine Anlauttabelle bekommen hat. Die Ergebnisse dieses Eulalias - Powerworkshop werden die ersten Seiten von Eulalias Tagebuch bilden. Hoffentlich Vorbild und Anreiz für die zukünftigen Seiten :-)

 

So sieht die Eulalia-Wochenendliste aus, sie wird laminiert in der Klasse aufgehängt und eine kleine Eule kann mithilfe von Klett-Klebepunkten immer hinter den Namen des Kindes gefestigt werden, bei welchem Eulalia zu Gast ist.

 

Natürlich baue ich hier auf die Unterstützung der Eltern, aber ohne geht es grundsätzlich in Schule nicht. Hier kann sie (die Unterstützung) aber auch noch richtig Spaß machen: Ein oder zwei witzige "Eulalia - bei uns zuhause - Fotos" und Hilfe beim Verschriftlichen, wenn von den Kindern gewünscht oder benötigt - zumindest am Anfang des Tagesbuches. Gemeinsam schaffen wir hier aber einen authentischen Schreib- und Leseanlass, der alle motiviert und unvergessliche Momente festhält.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0