Rückblick auf die letzten beiden Wochen

Drei lange Ferienwochen lagen am vorletzten Montag hinter uns. Ich habe montags Frühaufsicht und es war einfach schön in die lächelnden Kindergesichter zu blicken, die sich ganz offenbar auf die ihre Freunde, ihre Lehrer und die Schule freuten.

 

Die Eulenzeit begann ebenfalls spannend, denn B. und S. konnten uns vieles über Indien erzählen. Viel und doch nicht genug, so dass ich mich jetzt an die Planung einer kleinen Indien-Werkstatt machen werde. Aber auch alle anderen Eulen hatten viel Schönes von den Feiertagen und den Ferien zu berichten ... ich liebe meine Klasse für ihr Mitteilungsbedürfnis, aber auch für ihr Interesse an den Erzählungen der anderen.

 

In Deutsch haben wir uns noch einmal intensiv mit den Silbenkönigen beschäftigt. Gemeinsam haben wir Tiernamen daraufhin untersucht und anschließend in Einzelarbeit mit den Namen unserer Klasse. Ich hoffe nun ist wirklich deutlich, dass die Anzahl der Silben und die Anzahl der Könige immer gleich ist. Sollten nun beim freien Schreiben Vokale, Umlaute oder Zwielaute fehlen, kann man seine Schreibung direkt daraufhin untersuchen bzw. ich kann darauf hinweisen.

 

In Mathematik stand die Wiederholung der Zahlen bis 20 an, wir haben an Zahlenreihen, Zählen in Schritten und einfachen Additionsaufgaben gearbeitet.

 

Die ersten Kinder haben den ersten Rechenpass bearbeitet und bekamen ihre Urkunden ausgehändigt. An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an Valessa vom Blog "Endlich Pause", die ihre Lese- und Rechenpässe  und die passenden Urkunden mit uns allen teilt.  - Und gerade bin ich doch erschrocken, denn Valessa hat ihren Blog aus dem Netz genommen :-(. Sehr, sehr schade, denn ich habe viele tolle Anregungen von ihr bekommen und vor allem der Einblick in ihr Klassenzimmer war immer sehr bereichernd. Alles Liebe auf diesem Weg!

Die zweiten Rechenpässe mit Elterninfo gehen Anfang nächster Woche raus, danach wird es nur noch kombinierte Lese- und Rechenpässe geben. Für die Rechenpässe gibt es weiterhin Urkunden als Belohnung, für die Fertigstellung eines kombinierten Passes zusätzlich eine Perle für den Lesewurm.

 

Natürlich sind die Pässe nur ein "Angebot" an Kinder und Eltern, man merkt im täglichen Unterricht aber ganz deutlich die zusätzliche, häusliche Übung. Gerade für Kinder, die im Zahlenraum bis 10 immer noch mit den Fingern rechnen, wird der Zahlenraum bis 20 und vor allem der Zehnerübergang eine große Herausforderung. Der Großteil der Klasse hat die Additions- und Subtraktionsaufgaben sowie die Zahlzerlegung im Zahlenraum bis 10 mittlerweile automatisiert, d.h. kann sie "auswendig".

 

Im Sachunterricht haben wir uns mit Glücksbringern beschäftigt - die Eulen lieben Lege-/Lesekreise und der von Daniela vom Blog "Ideenreise" war neben den Eindrücken von Silvester ein großer Gesprächsanlass.

Im Kunstunterricht haben wir das Ermischen von "Hautfarbe" geübt und diese Übung gleich genutzt, um formatfüllende Clown-Porträts zu malen, die bald das Treppenhaus schmücken werden, um schon ein wenig in Faschingsstimmung zu kommen :-)

In dieser Woche haben wir dann mit der Arbeit an unserer ersten Werkstatt begonnen. Besonderen Anklang fand zunächst das "Chef - System". "Chef sein" scheint irgendwie reizvoll - zunächst. Das man damit allerdings auch Verantwortung übernehmen muss, evtl. mitten in der eigenen Arbeit gestört wird, sich Zeit für seine Mitlerner nehmen muss - war wohl nicht allen klar ;-) Ich blieb überwiegend Beobachter und es war sehr spannend. Irre, was in wenigen Stunden auch an sozialem Lernen stattfinden kann.

 

Ansonsten bin ich natürlich mächtig stolz auf meine Eulen, wie motiviert - fast enthusiatisch - sie sich dieser neuen Methode stellen und wie gut sie mittlerweile auch schon mit längeren Lese- und Abschreibtexten umgehen können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Kathi (Samstag, 27 Januar 2018 18:57)

    Die Kreise sind wirklich super! :-)
    Können deine Kinder schon lesen oder hat du ihnen den Text vorgelesen und die Kinder mussten dann die passenden Bilder finden?

  • #2

    Kathi (Samstag, 27 Januar 2018 18:59)

    Liebe Gabi,
    ich habe deinen Blog entdeckt. Entschuldigung für die vielen Fragen. Du hast eine erste Klasse, richtig? Können deine Kinder schon so viele Buchstaben/Texte lesen?? Woher hast du denn das Material über die Zugvögel? Selbst erstellt oder kann man das kaufen? Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

  • #3

    Gabi (Samstag, 27 Januar 2018 20:11)

    Liebe Kathi,

    es gibt nie zuviel Fragen :-)

    Beim Legekreis von Daniela habe ich den langen Text vorgelesen, die Kinder haben die Bilder und die Überschriften selbst zugeordnet.

    Durch die intensive Arbeit mit der Anlauttabelle, kennen die Eulen eigentlich alle Buchstaben und können alle lesen, natürlich mehr oder weniger gut - auch wenn wir noch nicht alle Buchstaben "erarbeitet" haben. Die Schere ist erwartungsmäßig groß, einige lesen alle Texte sinnerfassend, andere erlesen die Texte, können aber den Sinn noch nicht immer erfassen, wieder andere erlesen die Texte ohne den Inhalt zu erfassen, da sie mit dem Lesevorgang ausgelastet sind. Der letzten Gruppe stehe ich jederzeit zur Verfügung und erlese gemeinsam mit ihnen, d.h. ich lese den, von den Kindern erlesenen, Text noch einmal vor, damit sich ihnen der Inhalt erschließt - jedoch nur, wenn man vorher selbst gelesen hat :-).

    Bei der Gruppe, die selbstgelesene Texte nur teilweise versteht, helfe ich natürlich auch, aber das können die Kinder auch gut untereinander regeln: "Ich glaube, ich soll hier den Vogel richtig anmalen?"

    Das Vogelheft über die Zug- und Standvögel stammt aus der "Winter-Werkstatt" von Niekao.

    Liebe Grüße
    Gabi